Colombo – kurzer Streifzug durch die Hauptstadt

Die Besichtigung von Colombo absolvieren wir – schon etwas Sightseeing-müde – in relativ kurzer Zeit, suchen mit Sampath noch einmal ein traditionelles Restaurant auf und abschließend ein Café im „Dutch Hospital“. Der heutige Shopping- und Gastronomiekomplex im Bereich des ehemaligen niederländischen Forts stammt aus der Kolonialzeit und hat durch die Architektur ein eigenes Ambiente. Gleich daneben ragen die 152 Meter hohen „Twin Towers“ des World Trade Centers von Sri Lanka fast bis in die Wolken. Auf dem Weg zum etwa 30 Kilometer nördlich gelegenen internationalen Flughafen werden wir noch einmal unruhig, als wir schon nach kurzer Fahrt in Colombo in einen Stau geraten. Sampath scheint zwar nicht mehr ganz so gelassen zu sein, verliert aber nicht einen Moment die Contenance und ändert auch nicht seine besonnene Fahrweise – so wie wir uns während der gesamten Reise keinen Moment unsicher im Auto gefühlt haben. Wir erreichen den Flughafen „genial“ rechtzeitig.

Die 152 Meter hohen „Twin Towers“, das Finanzzentrum Colombos