Panoramas

Es sind vorwiegend zusammengesetze Panoramas, ein paar mit 360 Grad Rundumblick. Meist werden Einzelaufnahmen gestitcht, also nahtlos zusammengefügt. Unter Berücksichtigung der optischen Ver-/Entzerrung und bei einem gewissen Perfektionismus benötigt man dazu entsprechend leistungsfähige Programme. Es gibt bei den Techniken und Resultaten erhebliche Unterschiede. Wenn man nicht schon bei der Aufnahme präzise vorgeht, gelingt es mit dem einen oder anderen Programm nicht auf Anhieb oder gar nicht fehlerfrei. Manche Programme ermöglichen auch das händische Bearbeiten der Stitchpunkte. Das gab es schon vor vielen Jahren und mit diesen damals noch recht einfachen Anwendungen habe ich begonnen ...

Tipp: Auf kleineren Mobil-Devices ist die Vollbildansicht im Querformat sehr zu empfehlen. Sie funktioniert auch auf großen Bildschirmen, wiewohl die Auflösung aus Datengründen nicht so hoch ausgelegt ist.

Österreich – Stift Wilhering

360 Grad im Innenhof. Bei genug Distanz zur Architektur muss man anschließend nicht allzu viel korrigieren. Aufnahme im Hochformat mit aussreichend Überschneidung hilft dabei.

Österreich – Rundblick auf der Gemeindealpe (Mariazeller Land)

Herbstausflug – Teilpanorama vom Aussichtspunkt nahe Terzerhaus und 360 Grad horizontal Rundblick am Gipfelkreuz

Österreich – im Mostviertel

Blick Richtung Sonntagberg im Frühjahr, Blick vom Kollmitzberg über die Donau im Dezember(!), St. Peter und Seitenstetten im Sommer, Seitenstetten im Frühjahr und im Winter

Österreich – Rundblick in Großarl

360 Grad horizontal – am Berg ist freie Sicht möglich

Österreich – Ahornboden in Tirol

Eine durch die Ahornbäume einzigartig wirkende Landschaft. Wir haben sie im Herbst erkundet, teilweise bei recht trübem Wetter, beeindruckend war es aber allemal.

Österreich – Weißenkirchen in der Wachau

Herbstwanderung auf einem Abschnitt des Welterbesteigs in der Wachau